Museum ist 16 Jahre nach Laser-Restaurierung noch immer in Top-Zustand

Das Richard H. Driehaus Museum in Chicago

Die Kohleverbrennung führte im 19. Jahrhundert zur Anhäufung von schwarzem Ruß, der Erosionen der dekorativen Steinelemente verursachte. Um weitere Schäden am Sandstein zu verhindern, beschlossen die Verantwortlichen, die Rußverkrustung zu entfernen.

Bei der Erprobung zahlreicher Verfahren stellte sich heraus, dass die Clean-Lasersysteme GmbH aus Deutschland über das effizienteste und schonendste Verfahren zur Entfernung der hartnäckigen Ruß- und Bodenablagerungen verfügt. Damals reinigte der cleanLASER mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von etwa 2,5 m² pro Stunde. Nach 18 Monaten war das Museum wieder in seinen Ursprungszustand zurückversetzt. Zum ersten Mal wurde dieses Laser-Reinigungsverfahren zur Wiederherstellung der Außenseite eines ganzen Gebäudes in den Vereinigten Staaten eingesetzt.

Die ursprüngliche Patina, Maserung und Färbung des Steins blieben durch die Laserreinigung erhalten. Die Entfernung der Rußverkrustung ermöglicht dabei die natürliche Oxidation des Steins. Seit dem Abschluss der Laserreinigung hat sich der Stein im Laufe der Zeit etwas nachgedunkelt, was ihm eine altersgerechte Ästhetik verleiht. Die von harten Wintern erprobte Fassade des „Nickerson Mansion“, wie das Museum auch genannt wird, sind auch 16 Jahre nach der Laser-Restaurierung in einem Top-Zustand.

In der Zwischenzeit hat cleanLASER die Systeme weiter entwickelt und bietet heute noch effizientere Lasergeräte für die Restaurierung an.

http://driehausmuseum.org/about/restoration